Reiseziel Karadsch

Karadsch ist die Hauptstadt der iranischen Provinz Alborz. Sie hat mehr als 1,6 Millionen Einwohner und liegt etwa 40 Kilometer entfernt von der Hauptstadt Teheran.

iran-reiseziel__karadsch

Durch das ständige Wachstum Teherans sind beide Städte heute praktisch miteinander verschmolzen. Schon in der Bronzezeit war der Ort besiedelt und der Sitz der Safawiden-Dynastie. Sie regierten im 16.und 17.Jahrhundert und begründeten den schiitischen Islam als Staatsreligion.

Heute ist die Stadt ein industrielles Zentrum des Irans. Außerdem gibt es mehrere Universitäten, sowie ein Nuklearforschungszentrum für Landwirtschaft und Medizin. Es wird auch vermutet, dass in Karadsch mit russischer und chinesischer Unterstützung an einem Atomreaktor gebaut wird. Außerdem gilt die Stadt als Zentrum der iranischen Raketenindustrie.

 

Karadsch bedeckt eine riesige Fläche, es gibt einige ländliche Teile und große Industrie-Standorte, daneben auch verschiedene illegal errichtete Siedlungen noch aus der Zeit des ersten Golfkrieges (1980 bis 1988), als viele Flüchtlinge hierher kamen. Die Stadt hat eine überdurchschnittlich junge Bevölkerung, die Zahl der Jugendlichen und Kinder liegt bei über 50 Prozent. Eine U-Bahn verbindet Karadsch mit Teheran, viele Teheraner haben ihren Arbeitsort in der Stadt Karadsch.

Karadsch liegt westlich von Teheran auf einer Höhe von 1300 Metern in den Ausläufern des Elburs-Gebirges. Im Winter kann man auf den Bergen rings um die Stadt sehr gut Wintersport betreiben, während die Sommer eher trocken und teils sehr warm sind. Die Unterschiede zwischen den Tages-und Nachttemperaturen sind sehr groß.

iran

Sehenswürdigkeiten gibt es in Karadsch nicht all zu viele. An alten Bauwerken aus der Safawidenzeit gibt es nur noch die Überreste einer Karawanserei und eine alte Steinbrücke über den gleichnamigen Fluss zu sehen.

Erwähnenswert ist auch der 1810 erbaute ehemalige Sommerpalast des Kadscharenprinzeb Solayman Mirza mit seinen ummauerten Gärten. Er ist heute der Sitz der landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Teheran. Um 1960 wurde im Stadtteil Hesarak/Mehrshahr der Morvarid-Palast errichtet. Er ist heute ein Museum.